Cover: The Memory of Trees

 

The Memory of Trees

WOM Journal (Germany) February 1996

Jeder Asterix-Leser weiß es:Druiden spielen in der keltischen Historie eine bedeutende Rolle. Als »Kenner der Bäume« dachten sie nicht nur während ihrer Jahreskonferenz im Karnutenwald viel über deren Lebenszyklen nach:auch darüber, daß die schweigenden Riesen während ihres irdischen Daseins mehrere Menschengenerationen überleben und deshalb manche Geschichte erzählen könnten (wenn sie denn könnten).

Diese Idee inspirierte die Sängerin und Komponistin Enya Ni Bhraonain zu einer musikalischen Fantasiereise. Die »Erinnerungen der Bäume« sind mysteriös, zugleich aber von einer fast meditativen Ruhe. Nur die Single »Anywhere Is« und das zum Schluß der zweijährigen Produktion entstandene »On My Way Home« lassen ein wenig Tempo aufkommen.

Kaum jemand versteht es so gut, die Wurzeln einer musikalischen Kultur freizulegen und zugänglich zu machen. Aber Enya hat auch hinreichend Erfahrung, gehörte sie doch lange genug Clannad an, der vor einem Vierteljahrhundert gegründeten Familien-Band der Ni Bhraonains, O' Braonains und Dugains, die für die irische Folklore eine ähnliche Rolle spielte wie heute die Kelly Family für die Verbreitung der Gehirnerweichung.

Beteiligt sind außer Enya selbst Produzent Nicky Ryan und seine Frau Roma, die die Texte schrieb. Alles andere spielt und singt sie (mit bis zu 500fachem Overdubbing) selbst: Komposition und Performance als Weg der Befreiung - für Künstler und Zuhörer.



Note: Transcribed by Jörg Kubitza.